Schinkel-Wettbewerb // Fackel von Potsdam

Der rennomierte Schinkel‐Wettbewerb des Architekten‐ und Ingenieur‐Vereins zu Berlin wird seit 1852 jährlich ausgelobt. DER MEDIENBAYER hat sich 2012 gemeinsam mit einem Team von Bauingenieuren an diesem Wettbewerb beteiligt.

Aufgabe war die Konstruktion und Visualisierung einer neuen Fußgängerbrücke in Potsdam. Der ambitionierte Entwurf der Ingenieure entwickelte eine einzigartige Statik mit einer Effizienzzahl von 0,47 t/m. Die Architektur orientierte sich an historischen Holzgitterträgern und erschuf mit einer gewellten Form und druckimprägnierten Hölzern als Baumaterial ein organisches Aussehen. Besondere Herausforderung war der Anspruch, den Passanten ein barrierefreies Überqueren zu ermöglichen und trotzdem die Unterfahrbarkeit durch Schiffe zu gewährleisten.

Auch die gestalterische Umsetzung in Cinema4D war relativ komplex: von der Datenübernahme der in AutoCAD konstruierten Brücke, über Texturierung und Beleuchtung bis zum Einfügen der Hintergrund‐Compositings und dem Rendern mit Global Illumination.

Entwurf, Statik und Konstruktion: Korbinian Falk, Christoph Goschin, Julian März, Max Gerber

3D‐Visualisierungen und Grafikdesign: Matthias Lindner, DER MEDIENBAYER